Grippe-Impfung:
Grippe-Saison ist die kühle Jahreszeit. Da sich der Grippevirus ständig ändert, wird jährlich ein neuer Impfstoff hergestellt, der die zuletzt aufgetretenen Virusstämme bekämpft. Es muss daher jährlich eine Impfung mit dem neuesten Impfstoff erfolgen. Besonders empfohlen wird die Impfung älteren Menschen (über 60 Jahre) und Menschen, die viel Kontakt mit anderen Personen (Büro, Schule, Verkauf, Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel) haben. Des Weiteren sollten sich chronisch Kranke, z.B. Diabetiker, impfen lassen  In unserer Praxis erfolgt die Grippeimpfung in der Regel von September bis Ende Januar.

Pneumokokkenimpfung:
Dies ist die „2. Grippeimpfung", eine Impfung gegen die bakterielle Lungenentzündung. Empfohlen wird sie für denselben Personenkreis wie die Grippeimpfung. Nach den neuesten Empfehlungen soll die Pneumokokkenimpfung  maximal 1 x im Leben, in der Regel 6 Jahre nach der 1. Impfung wiederholt werden. Sie kann ganzjährig durchgeführt werden. In unserer Praxis ist eine gleichzeitige Impfung mit der Grippeimpfung möglich.

FSME (Frühsommer-Menigoenzephalitis durch Zecken):
Das Frühjahr ist Hochsaison für die Impfung gegen Zeckenenzephalitis. Die Grundimmunisierung erfolgt durch 3 Impfungen im Abstand von 1 und 6 Monaten nach der 1. Impfung. Danach muss die Impfung alle 3 Jahre aufgefrischt werden. Der Raum Stuttgart und Rems-Murr gehört zum Risikogebiet für die FSME. Ein Beginn der Grundimmunisierung ist jederzeit (unabhängig von der Jahreszeit) möglich.

Tetanus (Wundstarrkrampf):
In unserer Praxis können Sie sich gegen Wundstarrkrampf einzeln oder kombiniert mit z.B. Diphterie, Polio und Keuchhusten impfen lassen. Die Grundimmunisierung erfolgt durch 3 Impfungen im Abstand von 1 bzw. 6 Monaten. Eine Auffrischung muss alle 10 Jahre erfolgen.

Diphterie:
Die Impfung gegen Diphterie bieten wir als Kombi-Impfung (s. Tetanus) an. Die Grundimmunisierung wird durch 3 Impfungen im Abstand von 1 bzw. 6 Monaten durchgeführt.

Polioimpfung:
Die Grundimmunisierung gegen Kinderlähmung erfolgt in der Kindheit. Im Erwachsenenalter erfolgen die Auffrischimpfungen im Abstand von 10 Jahren. Die Impfung kann zusammen mit Diphterie und Tetanus, gegebenenfalls auch Pertussis kombiniert werden.

Pertussis (Keuchhusten):
Keuchhusten wurde bei den Impfungen lange Zeit vernachlässigt. Daher kommt Pertussis wieder häufiger vor, weshalb heute die Impfung von der STIKO offiziell empfohlen wird. Einen Einzelimpfstoff gibt es nicht, es wird stets in Kombination mit Tetanus, Diphterie oder Polio geimpft. Eine Auffrischimpfung sollte alle 10 Jahre erfolgen.

Mumps – Masern - Röteln:
Gegen Masern, Mumps und Röteln wird mit einem Kombinationsimpfstoff geimpft. Die Grundimmunsierung  erfolgt in der Kindheit. In der Pubertät ist eine Auffrischimpfung vorgesehen. Sollten Sie keine Wiederholungsimpfung gehabt haben, empfiehlt sich eine Nachimpfung auch noch im Erwachsenenalter. Frauen mit Kinderwunsch sollten auf jeden Fall einen ausreichenden Impftiter aufweisen.

Hepatitis A und Hepatitis B:
Eine Impfung gegen die beiden Hepatitisarten empfiehlt sich nicht nur vor Reisen in ferne Länder, denn Sie können sich auch hier zu Lande durch die Erreger von Hepatitis A und B infizieren. Die Grundimmunisierung  erfolgt durch 3 Impfungen im Abstand von 1 bzw. 6 Monaten. Die Kosten für die Kombinationsimpfung werden seit Mai 2019 auch in Baden-Württemberg von den Krankenkassen nicht mehr übernommen. Die Einzelimpfung gegen Hepatitis A ist als Reiseimpfung oder Wunschimpfung keine Kassenleistung. Es gibt hier wenige Ausnahmen bei z.B. schwer leberkranken Patienten (Lebertransplantation usw.).Die Hepatitis B Impfung ist jedoch Kassenleistung.

Gebärmutterhalskrebs:
Die Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs wird von der STIKO zwischen dem 11. und 17. Lebensjahr empfohlen. Erfolgt die Impfung in diesem Alter, so wird sie von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Die Grundimmunisierung erfolgt durch 3 Impfungen im Abstand von 2 bzw. 6 Monaten.

Meningokokkenenzephalitis:
Die Impfung gegen Menigokokkenenzephalitis ist noch nicht sehr verbreitet, da die Erkrankung selten ist. Allerdings ist das Krankheitsbild äußerst heimtückisch, rasch verlaufend und in der Regel tödlich.

Rabies (Tollwut):
Die Tollwutimpfung zählt zu den Reiseimpfungen und ist eine Leistung, die nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Empfohlen wird die Impfung bei Reisen in Risikogebiete (z.B. Reisen in Länder mit streunenden / wilden Tieren).

Cholera:
Die Choleraimpfung ist eine Reiseimpfung. Sie wird nur noch bei ausdrücklicher Empfehlung durch das Reisezielland durchgeführt. Näheres können sie bei uns in einer Reisemedizinischen Beratung erfahren.

Gelbfieberimpfung:
Hier handelt es sich um eine typische Reiseimpfung. Sie wird nicht von den Krankenkassen erstattet. Impfungen gegen Gelbfieber werden nur in besonderen Impfzentren, z.B. im Gesundheitsamt und bei Ärzten mit besonderer Ermächtigung zur Gelbfieberimpfung durchgeführt. In unserer Praxis hat Frau Dr. Heinmüller diese besondere Ermächtigung. Sie ist gewissermaßen unsere Gelbfieberimpfstelle.

Wenn Sie Fragen zu Impfungen / Reiseimpfungen haben sprechen Sie uns doch einfach an.

Dr. med. Rainer Thudium
Facharzt für Innere Medizin und Hausarzt
Hintere Str. 29
70734 Fellbach
Telefon: 0711 / 58 11 00
Rezept-Telefon: 0711 / 300 39 666
Fax: 0711/582830
E-Mail: info@dr-thudium.de
Montag: 07:00-13.00 14:00-18.00
Dienstag: 07:00-13.00  
Mittwoch: 07:00-13.00 14:00-18.00
Donnerstag:     07:00-13.00     14:00-18.00
Freitag: 07:00-13.00  
     
     
Montag: 08:00-12.00 14:00-18.00
Dienstag: 08:00-12.00  
Mittwoch: 08:00-12.00 14:00-18.00
Donnerstag:     08:00-12.00     14:00-18.00
Freitag: 08:00-12.00  
     
Termin nur nach telefonischer Voranmeldung!